B_LA_M x super bien! Berlin
Extroverted space

Eröffnung am Sonntag, 30.06.2024 ab 19h
30.06. - 21.07.2024

B_LA_M
54 künstlerische Initiativen in 18 Projekten, mit je einem künstlerischen Projektraum aus Berlin, Los Angeles, Mexico City.
Auftakt der Projektreihe in Berlin: 27.06. - 14.07.2024
b_la_m

Extroverted space 
Teilnehmende Projekträume & Künstler*innen:
Dorado 806, Los Angeles (Meghan Deroma, Amelie Laurice)
Studio Croma, Mexico City (Croma collective - Santiago Gómez & friends)
super bien! Berlin (Justina Los)

Die Ausstellung im transparenten Gewächshaus reflektiert den Blick nach innen durch Werke, die nach außen „schauen“ und sich in den Außenraum fortsetzen. Der Raum, normalerweise ein schützender Behälter von Kunst, wird auf widersprüchliche Weise genutzt, indem die Glaswände zu einer Membran werden, die Innen und Außen miteinander verbindet. Ohne programmatisches Thema treffen 3 sehr unterschiedliche Installationen im Arbeitsprozess vor Ort in einem Gesamtgefüge zusammen, das den Beginn einer Begegnung und gegenseitigen Wahrnehmung in Freundschaft markiert und den Reichtum und die Vielfalt der künstlerischen Praxis mit unseren Partnerräumen präsentiert. 

Nach dem Auftakt in Berlin wird ein erweiterter Austausch in 2025/2026 in den Partnerräumen in Mexico City und Los Angeles zu sehen sein.

Dorado 806, Los Angeles (Meghan Deroma, Amelie Laurice)
Rock bottom: Ein spielerischer Umgang mit Worten, vermischt mit einem Hauch von frechem Humor, lässt die Grenzen zwischen ernsthafter Kunst und spielerischem Witz verschwimmen. Rock-bottom stage lädt zum Nachdenken ein, auf persönlicher wie gesellschaftlicher Ebene, und möchte die Zuschauer in Solidarität vereinen und von den Lasten des Lebens erleichtern…   dorado806

Studio Croma, Mexico City (Croma collective - Santiago Gómez & friends)
Croma collective realisiert eine ortsspezifische Installation vor, die in einen Dialog mit der transluzenten Architektur von super bien! tritt: eine hybride Struktur aus rauen, plastischen und transparenten Materialien. Innerhalb des Gewächshauses fungiert sie als Organ, während sie außerhalb als eine viel starrere, rhizomatische Struktur dient.    studiocroma  

super bien! Berlin (Justina Los)
Der Werk-Komplex Deathinitely ist eine Hommage an ein global längst nicht mehr funktionierendes Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, in dem die Zukunft nur denen gehört, die sie sich leisten können, während die Unprivilegierten durch die Herrschaftsmechanismen von Abhängigkeiten und Burnouts Tiefkühlpizza essen.    superbienberlin